Quartiernah

Im Quartier daheim.

Anmeldung

Wir freuen uns auf Sie!

Ansprechpartner

Wir sind für Sie da!

Nostalgie-Cafe

Begegnung im Quartier
Covid-19-Impfung

Am Freitag, 29.01.2021, konnten wir den impfwilligen Bewohnern und Mitarbeitern sowie Freiwilligen Mitarbeitern des Wiesliacher oekas die 1. Covid-19-Impfung mit dem PfizerBiontech-Impfstoff verabreichen. Wir sind unheimlich froh, dass wir nun mit der Impfaktion starten konnten! Die zweite Impfung ist für Freitag, 05.03.2021, vorgesehen.

Die aktuell in der Schweiz eingesetzten Covid-19-Impfstoffe schützen nachweislich gegen eine Erkrankung und schwere Krankheitsverläufe. Noch unbekannt ist jedoch, ob die Covid-19-Impfstoffe auch in der Lage sind, die Übertragungen des Coronavirus zu verhindern. Deshalb dürfen laut Anordnung des BAG zurzeit auch für geimpfte Personen die geltenden Schutzmassnahmen nicht gelockert werden. Diese bleiben weiterhin wichtig, um sich und andere vor einer Infektion mit dem Coronavirus und dessen Mutationen zu schützen. Dies gilt auch für unser Wiesliacher oekas. Weiterhin bitten wir alle Angehörigen und Gäste, sich weiterhin genauso wie unsere Bewohner und Mitarbeiter an die schon vor der Impfung geltenden Schutz- und Hygienemassnahmen zu halten.



Informationen zur Corona-Pandemie

Liebe Angehörigen, liebe Besucher

Die Pandemie fordert auch uns sehr stark. Zum Schutz unserer BewohnerInnen gelten derzeit im Wiesliacher oekas folgende Richtlinien. Das Wiesliacher oekas bleibt bis auf weiteres geschlossen. Für Kontakte mit Ihren Angehörigen haben wir eine Besucherzone eingerichtet. Besuche können nur stattfinden, wenn Sie symptomfrei sind und in den letzten 10 Tagen keinen Kontakt zu einer Covid-positiven Person hatten. Bitte vereinbaren Sie immer vorab den Besuchstermin über Frau Picco, 043 443 08 08 oder Frau Schenkel, 043 443 08 03 oder pflegeleitung@wiesliacher.ch. Besuche auf den Zimmern oder auf der Abteilung sind nur in absoluten Ausnahmefällen und mit Bewilligung der Geschäftsführung möglich.

Im Wiesliacher oekas besteht obligatorische Maskentragepflicht. Bitte tragen Sie keine Stoffmasken oder Visiere. Bei Besuchskontakten halten Sie sich bitte an einen Mindestabstand von 1.50 m.

Ihr Wiesliacher-Team

Willkommen in Zürich-Witikon!

Wenige Minuten entfernt vom Zentrum der Stadt Zürich liegt Witikon mit seinem bäuerlichen Dorfkern und Blick sowohl auf den Züriberg als auch auf den Zürcher See. Witikon ist ein sehr aktives Quartier und gleichzeitig mit seiner idyllischen Lage ein Ruhepol, wo es sich sehr gut leben lässt. Hier führt die oekumenische Altersstiftung Zürich-Witikon ein privat-gemeinnütziges Alters- und Pflegeheim, das Wiesliacher oekas. Es liegt in einem ruhigen Wohnquartier, direkt vor dem Eingang hält der Quartierbus 91. Mit dem 31er Bus fahren Sie ohne Umsteigen vom Hauptbahnhof Zürich innerhalb von 30 Minuten oder ab Kreuzplatz innerhalb von 20 Minuten zu uns.



«Unsere Mutter wird im Wiesliacher von allen liebevoll umsorgt. Die Angestellten jeden Bereiches gehen auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der hier Wohnenden ein. Das ist nicht selbstverständlich. Herzlichen Dank dafür!»
Ruth Hedinger



«Ich wohne seit 1946 im Quartier Witikon. Mein grösster Wunsch war, im Quartier zu bleiben. Ich kenne das Wiesliacher seit Beginn an und kam früher schon, um BewohnerInnen zu besuchen. Für mich war es klar, auch einmal ins Wiesliacher zu kommen. Ich fühle mich hier daheim – so wie in einer grossen Familie!»
Ruth Abel



«Ich bin froh, hier zu sein. In meinem Zimmer mit Balkon fühle ich mich sehr wohl.»
Marianne Staub



«Mir gefällt es hier im Wiesliacher sehr und möchte nie in ein anderes Haus. Ich bin sehr zufrieden mit dem Personal und dem Essen. Mein erstes Zimmer war sehr schön und ruhig, mit Blick ins Grüne – mein jetziges Zimmer ist noch schöner. Hier habe ich eine weite Sicht bis auf den Albis.»
René Schwarzer

Veranstaltungskalender

» zum Artikel

Mahlzeitenlieferung

Liebe Quartierbewohner Wir möchten Ihnen, den älteren oder beeinträchtigten...

» zum Artikel

Bilder zu unserer Alltagsgestaltung während dieser aussergwöhnlichen Zeit.

Wir versuchen unseren BewohnerInnen und MitarbeiterInnen den Alltag mit kleinen Freuden zu...

» zum Artikel